vorige Meldung

nächste Meldung

Home 
Altersheim 
Tiergeschichten 
Notfälle 
Vermisst 
Petitionen 
Projekte 
Informationen 
Links 
Nachdenkliches 
Galerie 
Impressum 

 

Wurzel

Rüde, 15 Jahre, Malteser Mix, SH 28 cm, nicht kastriert, Schutzgebühr nach Absprache, Standort Pflegestelle Ruhrgebiet.

Beschreibung/Lebenslauf:

Dem kleinen Wurzel hat das Leben übel mitgespielt. Er lebte jahrelang unter furchtbaren Bedingungen und wurde sehr vernachlässigt - entsprechend schlimm ist nun sein (gesundheitlicher) Zustand. Der arme Tropf hat kaum noch ein Haar am Körper (einzig seine Beine, sein Kopf und sein Hals sind noch behaart) und dort, wo einmal Fell war, hat sich eine "Lederhaut" gebildet. Ob das Fell jemals nachwächst, wissen wir nicht. Seine Ohren sind stark verwachsen und waren sehr entzündet, zudem sieht und hört Wurzel nicht mehr so gut, was aber vermutlich auch seinem hohen Alter zuzuschreiben ist.
Wurzel hat keine ansteckende Krankheit !

Trotz allem ist Wurzel ein menschenfreundlicher Hund, der mit Groß und Klein zurecht kommt. Verständige, ruhige Kinder sind für den netten Rüden eben so wenig ein Problem, wie hundeverträgliche Katzen und Artgenossen beiderlei Geschlechts.

Alleine bleiben ist nicht Wurzels Stärke und ganz stubenrein ist er auch nicht - aber wenn seine neue Familie einen Garten hätte, würde Wurzel diesen sicher gerne nutzen. Ebenso läßt er es sich gefallen,eine Windel anzuziehen. Trotz seines hohen Alters ist Wurzel noch recht flott zu Fuss und geht gerne spazieren, wenn auch in gemäßigtem Tempo. Er liebt gutes Futter und Leckerchen, dies sind seine großen Leidenschaften, für die er sich auch sehr dankbar zeigt.

Wurzel sucht dringend eine Dauerpflegestelle bei echten Tierfreunden, die dem alten Herrn noch einmal zeigen, wie toll das Leben sein kann! Um die nicht unwesentlichen Tierarztkosten abdecken zu können, wären wir über Paten sehr dankbar.


 

"Wurzel hat es leider nicht geschafft. Er musste zur Regenbogenbrücke geschickt werden.
Er hatte die letzte Zeit extrem Durchfall, Würmer und die Atmung war auch nicht die Beste. Die Tierärztin riet zur Einschläferung, da sie meinte, er würde um jeden Atemzug ringen.
Er war im Wechsel bei mir und einer Kollegin. Wir denken, dass es ihm, obwohl er kein richtiges Zuhause gefunden hat, bei uns gefiel und nochmal in seinem Leben ordentlich betüddelt wurde.
Wir hätten uns gewünscht, dass er noch etwas länger aushält...aber er hat so lange gekämpft wie es ging.Er war ein kleines zähes Kerlchen, wenn man an all seine Baustellen denkt."

 


zum Seitenanfang

 zurück zur Übersichts-Seite

 

[Home] [Altersheim] [Tiergeschichten] [Notfälle] [Vermisst] [Petitionen] [Projekte]

[Informationen] [Links] [Nachdenkliches] [Galerie] [Impressum]

Copyright(c) 2006-2010 Peter Sassmannshausen. Alle Rechte vorbehalten.
peter@hundesenioren.de